Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.
Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird ab dem 29. März bis auf Weiteres die Stockemer Straße in Stolberg Breinig gesperrt. Die Buslinie 61 der DB Rheinlandbus muss daher eine Umleitungsstrecke fahren und kann die Haltestelle "Stockemer Straße" nicht bedienen. Fahrgäste die Haltestelle "Alt Breinig".



weitere Meldungen
28.10.2011
· Tickets

»Mobil-Ticket« jetzt rund um die Uhr gültig

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die verschiedenen Mobil-Tickets in der StädteRegion Aachen sowie den Kreisen Düren und Heinsberg gelten ab November rund um die Uhr in allen AVV-Verkehrsmitteln im entsprechenden Geltungsbereich. Die 9-Uhr-Regelung an Werktagen fällt somit weg. In der StädteRegion Aachen wird das Ticket zudem 2,00 Euro günstiger angeboten. Grund sind Fördergelder des Landes NRW.

In enger Abstimmung zwischen den jeweiligen Verkehrsunternehmen ASEAG bzw. WestEnergie und Verkehr, dem AVV sowie den Sozialdezernaten und Jobcentern der StädteRegion Aachen bzw. des Kreises Heinsberg wurde im Juni das »Mobil-Ticket« in der StädteRegion Aachen sowie dem Kreis Heinsberg eingeführt. Personen, die Leistungen der sozialen Mindestsicherung beziehen, können seitdem eine vergünstigte Monatskarte für Bus und Bahn StädteRegion Aachen bzw. dem Kreis Heinsberg erwerben.

Im Kreis Düren wurde für die Bezieher von Transferleistungen nach SGB II, SGB XII sowie nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bereits seit dem Juli 2009 das »Mobil-Ticket« angeboten.

Nach fünf Monaten kann eine erste Bilanz gezogen werden. Die Verkaufszahlen steigen stetig, vor allem in den letzten beiden Monaten ist eine deutliche Zunahme zu erkennen. »Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, das gute Mobilitätsangebot weiter zu verbessern und bedanke mich bei allen Partnern für die konstruktive Zusammenarbeit. Auch für Bezieher von Transferleistungen bedeutet mehr Mobilität einen Zuwachs an Lebensqualität«, so Günter Schabram, Sozialdezernent der StädteRegion Aachen.

Anfangs werktags nur nutzbar ab 9:00 Uhr, fällt diese Regelung aufgrund einer finanziellen Förderung des Landes NRW ab dem 1. November weg. Das Mobil-Ticket gilt dann rund um die Uhr in allen AVV-Bus- und Bahnlinien im jeweiligen Geltungsbereich (StädteRegion Aachen, Kreis Düren oder Kreis Heinsberg).

Zudem wird der Preis von 29,80 Euro für die StädteRegion Aachen zum 1. November um 2,00 Euro auf 27,80 Euro gesenkt. Dazu Hans Joachim Sistenich, AVV-Geschäftsführer: »Mobilität ist für die Menschen wichtig und soll bezahlbar bleiben. Aus diesem Grund haben wir uns nach der Förderzusage des Landes dazu entschlossen, die Attraktivität des Tickets zu erhöhen und hoffen dadurch, weitere Kunden von dem günstigen Angebot zu überzeugen.«

Alle Informationen zum Mobil-Ticket finden Sie in den entsprechenden Flyern, die Sie unten auf der Seite herunterladen können, oder auf unserer Mobil-Ticket-Seite.

Downloads

Zurück