Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Von Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr bis Montag, 8. Mai 2017 werden die Bahnhofstraße und die Rathausstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Die Haltestellen Anna 1 und Denkmalplatz müssen ersatzlos aufgehoben werden.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Eschweiler wird die Bedarfshaltestelle Rathaus in der Luisenstraße hinter der Einmündung Allensteiner Straße angefahren.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Denkmalplatz wird die Bedarfshaltestelle Rathaus auf dem Kurt-Koblitz-Ring Fahrtrichtung Würselen angefahren.
Ab Dienstag, 2. Mai 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Brand Schulzentrum H5 (Rombachstraße in Fahrtrichtung Heusstraße) aufgrund von Bauarbeiten vor die Einmündung Schagenstraße verlegt.

weitere Meldungen
26.01.2012
· Tickets

Grenzüberschreitend unterwegs: Der Weg zum Ticket wird einfacher

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Die beim AVV angesiedelte »Euregionale Koordinierungsstelle für Bus und Bahn« hat in den vergangenen Monaten mit ihren Partnern in der Euregio Maas-Rhein intensiv an der Vereinfachung des grenzüberschreitenden Ticketsvertriebs gearbeitet.

Grenzenlose Mobilität spielt für die Menschen in der Euregio Maas-Rhein eine wichtige Rolle. Neben guten Bus- und Bahnverbindungen gehören dazu auch günstige und einfache Tarife. Die beim Aachener Verkehrsverbund angesiedelte »Euregionale Koordinierungsstelle für Bus und Bahn« arbeitet mit ihren Partnern in der Euregio Maas-Rhein im Rahmen des INTERREG-Projekts »M3 – Mobilität ohne Grenzen in der Euregio Maas-Rhein« intensiv an dem Abbau von Grenzhindernissen und der Verbesserung der grenzüberschreitenden Mobilität im Dreiländereck, um so das Zusammenwachsen der Regionen zu unterstützen.

Auch wenn es bis zum Ziel, einem euregionalen Verbundtarif für Bus und Bahn, noch ein weiter Weg ist, gelingt es immer wieder, durch einzelne Maßnahmen den grenzüberschreitenden Vertrieb von Fahrkarten für die Kunden zu vereinfachen. In den zurückliegenden Monaten wurde intensiv an weiteren Vereinfachungen gearbeitet, welche nun vorgestellt werden können und Bus und Bahn als klimafreundliche Verkehrsmittel stärken werden.

Neues von der niederländischen OV-chipkaart

Seit Juli 2011 gilt in der niederländischen Provinz Limburg im Nahverkehr die OV-chipkaart, eine elektronische Chipkarte. Die in den gesamten Niederlanden nutzbare elektronische Chipkarte wird als persönliche und anonyme OV-chipkaart mit unterschiedlichen Funktionalitäten ausgegeben.

Bisher wurden in Deutschland bei der ASEAG nur die anonymen OV-chipkaarts angeboten, die persönlichen Chipkarten waren bisher leider nicht für Personen mit Wohnsitz im Ausland bzw. ausländischen Bankverbindungen erhältlich, also auch nicht für deutsche Kunden.

Dies hat sich nun dank Softwareanpassungen geändert. Persönliche OV-chipkaarts können nun auch von Kunden aus dem Ausland erworben werden. So haben nun auch Fahrgäste aus Deutschland die Möglichkeit, sich per Kreditkarte oder dem Bezahlsystem PayPal unter www.ov-chipkaart.nl für 7,50 Euro eine persönliche OV-chipkaart zu kaufen. Diese wird dann ganz bequem per Post zugestellt. Allerdings können Kunden mit ausländischer Bankverbindung die persönliche OV-Chipkaart zunächst nur an Verkaufsstellen in den Niederlanden aufladen. Auch das soll sich ändern. Es ist geplant, Kunden in Deutschland das Aufbuchen von Tickets auf die OV-Chipkaart per Kreditkarte oder dem Bezahlsystem PayPal zu ermöglichen.

Zudem sind jetzt anonyme OV-chipkaarts auch in der DB-Agentur im Bahnhof Herzogenrath erhältlich, so dass auch Kunden, die die Veolia-Linie 30 nach Kerkrade nutzen wollen, schnell und einfach eine OV-chipkaart erwerben können. Bisher war dies im AVV nur im Kunden-Center der ASEAG am Bushof sowie in der ASEAG-Vorverkaufsstelle im Aachener Hbf möglich.

TEC-Tickets jetzt auch im Kunden-Center der ASEAG

Für Fahrgäste zwischen Aachen und Ostbelgien hat sich mit der Einführung des region3tarifs im Herbst letzten Jahres bereits vieles vereinfacht. Seitdem ist es möglich, zwischen dem Stadtgebiet Aachen und grenznahen Regionen Belgiens mit nur einem Ticket zu fahren. Auch der Ticketkauf wurde vereinfacht und unkomplizierter, da der region3tarif in den Kundenzentren der TEC und der ASEAG sowie in den Bussen der Verkehrsunternehmen erworben werden kann.

Nun wird der Vertrieb noch kundenfreundlicher, denn eine neue Vereinbarung zwischen der ASEAG und der belgischen TEC macht es möglich, TEC-Tickets für den belgischen Binnentarif bereits im ASEAG-Kunden-Center am Bushof in Aachen zu erwerben. Im Gegenzug bieten TEC und SADAR in ihren Kunden-Centern in Eupen und Kelmis Fahrkarten des AVV-Tarifs an.

Da der Verkauf von belgischen Monatskarten erst nach Vorlage einer – durch die TEC ausgestellten - gültigen Kundenkarte stattfinden kann, bietet die ASEAG allen Kunden, die nicht über eine TEC-Kundenkarte verfügen, an, diese mit einem Formular im ASEAG Kunden-Center zu beantragen. Die Anträge gehen von der ASEAG zur Bearbeitung an die TEC und der Kunde erhält seine TEC-Kundenkarte umgehend per Post. Auf diese Weise finden deutsche wie belgische ÖV-Kunden dies- und jenseits der Grenze immer das passende Ticket.

Zurück