Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Von Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr bis Montag, 8. Mai 2017 werden die Bahnhofstraße und die Rathausstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Die Haltestellen Anna 1 und Denkmalplatz müssen ersatzlos aufgehoben werden.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Eschweiler wird die Bedarfshaltestelle Rathaus in der Luisenstraße hinter der Einmündung Allensteiner Straße angefahren.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Denkmalplatz wird die Bedarfshaltestelle Rathaus auf dem Kurt-Koblitz-Ring Fahrtrichtung Würselen angefahren.
Ab Dienstag, 2. Mai 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Brand Schulzentrum H5 (Rombachstraße in Fahrtrichtung Heusstraße) aufgrund von Bauarbeiten vor die Einmündung Schagenstraße verlegt.

weitere Meldungen
15.05.2009
· Service

Einfach aktiv - Busbegleiter sorgen für Mobilität

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Wenn Senioren aus Angst nicht mehr Bus fahren oder Hilfe beim Einsteigen benötigen oder wenn Menschen mit Behinderungen sich nicht zutrauen, allein mit dem Bus zu fahren, stehen Busbegleiter bereit. Mobil zu sein ist sehr wichtiges Gut und verschafft vielen Senioren ein Gefühl von Unabhängigkeit.

Nach den Ergebnissen der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung wird die Zahl der 60-Jährigen und Älteren bis 2030 um rund 38% von 20,5 Millionen auf voraussichtlich 28,4 Millionen Einwohner und die der über 80-Jährigen vermutlich sogar um 73% von 3,6 Millionen auf 6,3 Millionen ansteigen. Der demographische Wandel verändert auch die Kundengruppen im AVV. Der steigende Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung stellt die Gesellschaft vor eine Herausforderung. Mobil zu sein ist sehr wichtiges Gut und verschafft vielen Senioren ein Gefühl von Unabhängigkeit.

Modellprojekt Busbegleiter

Wenn Senioren aus Angst nicht mehr Bus fahren oder Hilfe beim Einsteigen benötigen oder wenn Menschen mit Behinderungen sich nicht zutrauen, allein mit dem Bus zu fahren, stehen Busbegleiter bereit. Sie sollen älteren oder behinderten Fahrgästen die individuelle Möglichkeit zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ermöglichen. Der kostenlose Service beginnt bereits an der Haustüre und erstreckt sich über die Hilfe beim Ein- und Aussteigen bis hin zu Auskünften zu Fahrplänen und Tarifen.

Starke Partner

Der Pilotversuch »Busbegleiter« ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Partner. Die Arge der Stadt Aachen ist für die Auswahl der Busbegleiter zuständig. Sie kooperiert mit der pia Causa Krankenpflege gGmbH, dem Alexianer Krankenhaus, der ASEAG und dem Seniorenbeirat der Stadt Aachen. In gemeinsamen Schulungen werden die zukünftigen Begleitpersonen auf ihren Einsatz vorbereitet.

Geschulte Begleiter

Die Begleitpersonen werden umfassend geschult. Neben Kenntnissen im Bereich Tarif und Fahrplan stehen Themen wie das Verhalten in Konfliktsituationen sowie Kommunikation im Vordergrund. In situationsbezogenen Rollenspielen werden unter Anleitung kompetenter Fachkräfte verschiedenste Handlungen durchgespielt.

Der Busbegleit-Service bietet neben dem Serviceangebot für die Fahrgäste den Busbegleitern neue Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung.

Einfach buchen - Kostenloser Busbegleit-Service

Der Busbegleit-Service steht älteren und behinderten Fahrgästen in der Region Aachen (Stadt- und Kreis Aachen) täglich von 9 bis 17 Uhr sowie nach Abspreche zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass jede Fahrt einen Tag vorher angemeldet werden sollte.

Service-Tel.: 02 41 - 41 36 08 88

Zurück