Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.

Aufgrund von Bauarbeiten in Müntz, vom 31. März bis voraussichtlich zum 21. April, kommt es zu einer Änderung im Busverkehr. Die Buslinien 287 und 511 der DB Rheinlandbus können im genannten Zeitraum die Haltestellen „Müntz Bürgerhaus“ und „Müntz Kloster" nicht bedienen. Die Ersatzhaltestellen befinden sich auf der Lindenstraße.


weitere Meldungen
21.09.2005

Doppelgelenkbusse starten in den Linienbetrieb

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Der erste von zwei Doppelgelenkbussen der ASEAG startete am Montag, 19. September 2005, in den Linienbetrieb. Der zweite folgte eine Woche später. Vorausgegangen ist eine dreiwöchige Schulungsphase, in der mehr als 30 Busfahrer auf den ungewöhnlich langen Fahrzeugen ausgiebig geschult wurden.

Die ASEAG ist das erste Verkehrsunternehmen in Deutschland, das zwei der 25 Meter langen Niederflurbusse gekauft und Mitte August der Öffentlichkeit vorgestellt hatte.

Eingesetzt werden die beiden Doppelgelenkbusse auf den Linien 5 und 45, die mit zusammen täglich 20.000 Fahrgästen zu den zehn am stärksten frequentierten Innenstadtlinien gehören.

Beide Linien fahren auch über den Adalbertsteinweg, der mit über 30.000 Fahrgästen pro Tag die höchste Querschnittsbelastung in Aachen hat. Auch vor dem Hintergrund weiter steigender Spritpreise, die möglicherweise die Zahl der ÖPNV-Nutzer erhöhen werden, ermöglichen die Doppelgelenkbusse bei hohen Fahrgastzahlen eine komfortable und wirtschaftlich effektive Beförderung.

Auch in anderen deutschen Städten wächst das Interesse an den Doppelgelenkbussen der ASEAG: Am 22. September wurde einer der beiden Busse bei den Verkehrstagen in Wuppertal vorgestellt und stand zu Präsentationsfahrten zur Verfügung.

Produziert wurden die Aachener Doppelgelenkbusse, die von den Aachenern »Öcher Long Wajong« getauft wurden, von der belgischen Firma Van Hool. Sie werden zunächst mit einer Ausnahmegenehmigung für zwei Jahre in der Kaiserstadt unterwegs sein. Im Anschluss ist der Kauf von 14 weiteren Fahrzeugen geplant.

Zurück