Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es vom 11. Mai 2017, 21:00 Uhr bis 16. Mai 2017 zu Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zwischen Stolberg Hbf und Stolberg-
Altstadt sowie Langerwehe und Düren. Als Ersatz verkehren Busse.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Von Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr bis Montag, 8. Mai 2017 werden die Bahnhofstraße und die Rathausstraße aufgrund einer Veranstaltung gesperrt.

Die Haltestellen Anna 1 und Denkmalplatz müssen ersatzlos aufgehoben werden.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Eschweiler wird die Bedarfshaltestelle Rathaus in der Luisenstraße hinter der Einmündung Allensteiner Straße angefahren.
Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Rathaus Fahrtrichtung Denkmalplatz wird die Bedarfshaltestelle Rathaus auf dem Kurt-Koblitz-Ring Fahrtrichtung Würselen angefahren.
Ab Dienstag, 2. Mai 2017, 8:00 Uhr wird die Haltestelle Brand Schulzentrum H5 (Rombachstraße in Fahrtrichtung Heusstraße) aufgrund von Bauarbeiten vor die Einmündung Schagenstraße verlegt.

weitere Meldungen
04.11.2011

DKB-Fahrgastbeirat: Schnittstelle zwischen Unternehmen und Fahrgästen

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Als Bindeglied zwischen der DKB und Fahrgästen sowie zur Verbesserung des Dialogs zwischen den beiden Parteien, wurde durch den Kreistag des Kreises Düren Mitte 2011 ein Fahrgastbeirat ins Leben gerufen. Er vertritt die Fahrgastinteressen, weist auf Problembereiche und Schwachstellen des ÖPNV hin und schlägt Maßnahmen zur Verbesserung vor.

Mit Unterstützung der Dürener Kreisbahn tagt der Fahrgastbeirat vier Mal im Jahr, insbesondere in Vorbereitung zum Fahrplanwechsel.

Anregungen, Wünsche und Kritik der Fahrgäste sollen über den Fahrgastbeirat direkt in die Arbeit der lokalen Verkehrsunternehmen und damit in die Ausgestaltung und Optimierung des öffentlichen Personennahverkehrs einfließen. Damit ist die Möglichkeit gegeben, aktiv am ÖPNV in der Region mitzuwirken und die unterschiedlichen Interessen der einzelnen Mobilitätsgruppen über ein zentrales Gremium zu vertreten, beispielsweise im Hinblick auf die Einrichtung und Ausstattung der Haltestellen und der Fahrzeuge, die barrierefreie Ausgestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs oder bessere Fahrzeiten und Anschlussbeziehungen.

Beirats-Vorsitzender Thomas Dürbaum über die Ziele und die Wirkungsweise des Gremiums: »Ein für alle Zielgruppen attraktiver öffentlicher Personennahverkehr ist unser Ziel, das wir in enger Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben erreichen möchten. Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen den Fahrgästen und den Verkehrsunternehmen und dienen als Anlaufstelle, um Anregungen und Kritik entgegen zu nehmen und auf dieser Grundlage konstruktive Lösungs- und Verbesserungsvorschläge in Bezug auf den ÖPNV zu erarbeiten.«

Für DKB-Geschäftsführer Bernd Böhnke wurde mit der Gründung des Fahrgastbeirats ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs im Kreis Düren sowie eine umfassendere Kundenorientierung gelegt: »Die Zufriedenheit der Fahrgäste mit unserem Leistungsangebot gehört zu den wichtigsten Zielen der Dürener Kreisbahn. Mit dem Fahrgastbeirat, als verlängerten Arm der unterschiedlichen Fahrgastgruppen, hoffen wir auf wichtige Impulse für eine kundenfreundliche Ausgestaltung des ÖPNV-Angebotes aller Verkehrsträger im Kreis Düren.«

Der Fahrgastbeirat, bestehend aus bis zu 20 ehrenamtlichen Mitgliedern, setzt sich zusammen aus Vertretern des Behindertenbeirates der Stadt Düren, des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) sowie der unterschiedlichen Fahrgastgruppen (Senioren, Schüler, Studenten, berufstätige sowie nicht-berufstätige Erwachsene), die gemeinsam einen repräsentativen Querschnitt der Fahrgäste darstellen und in regelmäßigen Abständen tagen. Die lokalen Verkehrsunternehmen stehen während der Sitzungen dem Beirat als Gesprächspartner zur Verfügung.

Zurück