Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.
Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird ab dem 29. März bis auf Weiteres die Stockemer Straße in Stolberg Breinig gesperrt. Die Buslinie 61 der DB Rheinlandbus muss daher eine Umleitungsstrecke fahren und kann die Haltestelle "Stockemer Straße" nicht bedienen. Fahrgäste die Haltestelle "Alt Breinig".



weitere Meldungen
20.12.2012

Der Bus kommt: Dynamische Fahrgastinformation für mehr Komfort

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Wissen, wann der Bus kommt, ob er pünktlich ist oder doch mit ein paar Minuten Verspätung eintrifft? Informationen darüber liefert künftig ein modernes Fahrgastinformationssystem an unterschiedlichen Haltestellen im Liniennetz der ASEAG.

Im Rahmen eines Probebetriebes hat das Unternehmen jetzt fünf dieser sogenannten dynamischen Fahrgastinformationsanlagen (DFI) installiert und in Betrieb genommen.

Als Pilotstandorte sind die Haltestellen Kaiserplatz, Aachen Bushof (Haltestellen 11 und 12), ASEAG an der Neuköllner Straße sowie die Haltestelle Herzogenrath Bahnhof ausgewählt worden. Die DFI-Anlagen werden während des Probebetriebes ausgiebig getestet, um bei der Realisierung im kommenden Jahr an insgesamt 57 Haltestellen eine hohe Qualität der Daten zu erhalten. Während des Probebetriebes können deshalb die Daten noch abweichen oder im Zusammenhang mit Arbeiten am DFI-System auch kurzfristig außer Betrieb genommen werden.

Die aktuellen Standorte der betreffenden Busse werden über GPS geortet, Zeit und Standort an das rechnergesteuerte Betriebsleitsystem in der Leitstelle der ASEAG übermittelt. Von dort aus werden die aktuellen Abfahrtzeiten direkt auf die DFI übertragen.

Schon vor einigen Jahren hat die ASEAG als eines der ersten Verkehrsunternehmen begonnen, DFI-Anlagen einzusetzen. Bis heute haben sich die technischen Möglichkeiten enorm verbessert. Neben der Echtzeitinformation profitieren vor allem auch sehbehinderte Menschen von der neuen Technik. »Die Anlagen verfügen neben der optischen Anzeige der nächsten Abfahrten auch über eine akustische Ausgabe der Anzeigeninhalte, die durch das Drücken einer Taste erfolgt«, erläutert Dietfried Büttner-Zedlitz, Leiter der Abteilung Leistungscontrolling und Informationstechnik bei der ASEAG. Die Schrift selbst wird in LED-ambergelb ausgeführt, »eine Farbe, die in Absprache mit der Behindertenvertretung gewählt wurde, um eine möglichst gute Erkennbarkeit auch bei Sehschwäche zu gewährleisten«. Auch die Schriftgröße wird bis auf eine Entfernung von 20 Metern noch gut lesbar sein. Die DFI wird es je nach Standort und abhängig vom Linienaufkommen in drei verschiedenen Ausführungen geben: 4-zeilig, 8- und 12-zeilig, als Über-Kopf-Anzeige oder als Stele.

Zurück