Start
Destination
Time
Accessible search Advanced search
Von Montag, 10. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017 kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu Änderungen im Fahrplan der Linien RE 1 und RE 9.

Zwischen Aachen und Langerwehe ändern sich die Fahrzeiten.
Zwischen Langerwehe und Düren fallen die Züge aus und werden durch Busse ersetzt.

Den Baustellenfahrplan können Sie im PDF-Format herunterladen.

PDF downloaden

Ab Montag, 10. April 2017, 8:00 Uhr wird die Straße Pützberg gesperrt.

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Abzw. Bourheim Fahrtrichtung Eschweiler in der St. Mauri-Straße wird die gleichnamige Haltestelle der Linie 220 auf der Aachener Landstraße angefahren.
Aufgrund von Straßenbauarbeiten wird ab dem 29. März bis auf Weiteres die Stockemer Straße in Stolberg Breinig gesperrt. Die Buslinie 61 der DB Rheinlandbus muss daher eine Umleitungsstrecke fahren und kann die Haltestelle "Stockemer Straße" nicht bedienen. Fahrgäste die Haltestelle "Alt Breinig".



weitere Meldungen
22.03.2016

Auf die Räder, fertig, los!

Achtung: Nachricht stammt aus dem Archiv

Radfahrer beladen den Fahrradbusanhänger
Der Fahrradbus bringt Sie und Ihren Drahtesel von Aachen direkt bis in die Eifel zu den Ausgangspunkten der schönsten Radtouren im und um den Nationalpark Eifel, den Rursee und das Kalltal.

Pünktlich zu Ostern startet der Fahrradbus in die Saison. Auch in diesm Jahr ermöglicht die Kooperation mit eifelRAD Fahrgästen, vergünstigt ein Pedelec zu leihen. Wanderbroschüre und neue Nationalparkkarte sind erhältlich.

Die Eifel zieht nicht nur Wanderer an, auch Radfahrer entdecken die Eifel immer mehr für ausgedehnte Radtouren rund um Rursee, durch den Nationalpark Eifel oder entlang von Urft und Kall.

Mit dem Frühling startet wieder der Fahrradbus Eifel in die neue Saison. Von Aachen aus starten ab Karfreitag jeden Sonn- und Feiertag zwei Linien in die Eifel:

  • Eine Linie bringt Radler nach Vogelsang im Nationalpark Eifel sowie nach Heimbach in der Rureifel,
  • die andere Linie verbindet Aachen mit Monschau und Kalterherberg, von wo aus die RAVeL-Route entlang der alten Vennbahn bequem erreicht wird. Zudem ermöglicht eine Fahrt bis Kalterherberg an Samstagen das gemütliche Radeln von dort über die RAVeL-Route Richtung Aachen. Nach Kalterherberg wird auch wieder eine Fahrt am späten Nachmittag angeboten, so dass Radfahrer die langen und warmen Sommerabende für eine Radtour über die RAVeL-Route nutzen können.

Umweltfreundlich mit dem Pedelec unterwegs

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Touren mit dem Pedelec. Mit dem Elektrofahrrad können selbst weite und steile Wege spielend zurückgelegt werden. In der Eifel bietet eifelRAD an zahlreichen Stationen Pedelecs für eine Tagespauschale von 22 Euro an.

Gerade die Eifel bietet sich für ausgedehnte Pedelec-Touren an. Daher kooperiert der Aachener Verkehrsverbund (AVV) auch in dieser Saison wieder mit eifelRAD. Jeder, der umweltfreundlich mit Bus oder Bahn anreist, erhält gegen Vorlage eines gültigen Tickets des AVV-oder des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) einen Rabatt von 2,00 Euro auf die Leihgebühr. Die Stationen von eifelRAD sind in der Karte des Fahrradbus-Flyers verzeichnet. Weitere Infos gibt es unter www.eifelrad.de.

Fahrradbus-Flyer mit 10 Touren

Ob bei der Umrundung des Rursees, des Eupener Stausees, bei einer Tour durch das Kalltal oder beim Erradeln des Monschauer Heckenlandes  – auf insgesamt zehn im Faltblatt beschriebenen Radtouren kommen Radfahrer voll und ganz auf ihre Kosten. Der  Fahrradbus-Flyer (2,8 MB) Zur Merkliste hinzufügen enthält neben den Tourenbeschreibungen und dem Fahrplan auch eine große Karte, auf der die Touren dargestellt werden. Die vom VCD Aachen-Düren e.V. ausgearbeiteten Tourentipps verschiedener Schwierigkeitsgrade bieten sowohl sportlichen Radfahrern als auch Familien mit Kindern die Möglichkeit, die Eifel an Rur, Kall und Urft mit dem Fahrrad zu erkunden.

Zahlreiche saisonale Verbindungen

Am Osterwochenende starten zu Beginn der Ausflugssaison zudem weitere zahlreiche saisonale Verbindungen im und um den Nationalpark Eifel. Bis zum Ende der Herbstferien am 23. Oktober werden – zusätzlich zu den ganzjährigen Bus- und Bahnverbindungen – spezielle, nur saisonal verkehrende Linien an Wochenenden und Feiertagen angeboten.

Die Linie 231 bringt Ausflügler direkt zur Urftseestaumauer sowie auf den Höhenrücken des Kermeters. Die Linie 68 von Aachen bis Rurberg verkehrt in den Frühlings- und Sommermonaten zusätzlich zwischen Rurberg und Einruhr entlang des Rursees und bietet an Sonn- und Feiertagen abends zwei Spätfahrten aus der Eifel zurück nach Aachen.

Am 1. Mai startet dann wieder das „Mäxchen“ der Dürener Kreisbahn. Das „Mäxchen“ verbindet den Bahnhof Heimbach mit dem Rursee, Kloster Mariawald und Wanderparkplätzen im Gebiet des Nationalparks. Die Fahrzeiten sind auf die Rursee-Schifffahrt und Rurtalbahn abgestimmt.

Neue große Nationalparkkarte mit Freizeittipps

Erstmalig gibt der AVV gemeinsam in Kooperation mit dem VRS sowie dem Kreis Euskirchen eine große Nationalparkkarte (6,5 MB) Zur Merkliste hinzufügen heraus, in der zahlreiche Wander-, Radtourentipps sowie weitere attraktive Freizeittipps mit Anreisehinweisen im Nationalpark Eifel auf topografischer Karte vorgestellt werden.

Neu aufgelegt werden zudem die beiden komplett überarbeiteten und beliebten Wanderbroschüren Wandern auf dem Eifelsteig (1,1 MB) Zur Merkliste hinzufügen und Wandern auf dem Wildnis-Trail (4,1 MB) Zur Merkliste hinzufügen .

Alle Publikationen werden ab Ostern bei den Verkehrsunternehmen im AVV sowie in den Nationalpark-Toren sowie den Touristikbüros der Region kostenlos erhältlich. Zudem bieten wir auf unserer Website ein großes Freizeitportal mit zahlreichen Tourentipps.

Zurück